Auswahl Bestenliste:



weitere Auswahlmöglichkeiten weitere Kriterien


Folgen:   poplist auf google+      poplist auf twitter      poplist auf facebook    


die besten alben und songs 2015

Zur besseren Lesbarkeit der hier dargestellten Listen sollten Sie Ihr Endgerät im Querformat benutzen!


Großbritanien: Die besten Alben 2016

Im United Kingdom ticken die Uhren der rock- und popmusikalischen Printmedien schneller. Der Schlussstrich unter ein Jahr wird in Großbritanien bereits Ende November gezogen. Deshalb hier schon mal die besten 50 Alben 2016 aus Mojo als Appetitanreger auf die ersten deutschen Listen, die ab Mitte Dezember zu erwarten sind.

Mojo: The Best 50 Albums 2016

  • 1. David Bowie - Blackstar
  • 2. Michael Kiwanuka - Love & Hate
  • 3. Nick Cave & The Bad Seeds - Skeleton Tree
  • 4. Lamchop - Flotus
  • 5. Leonard Cohen - You Want It Darker
  • 6. Iggy Pop - Post Pop Depression
  • 7. Frank Ocean - Blonde
  • 8. Paul Simon - Stranger To Stranger
  • 9. PJ Harvey - The Hope Six Demolition Project
  • 10. Heron Oblivion - Heron Oblivion
  • 11. Radiohead - A Moon Shaped Pool
  • 12. Beyoncé - Lemonade
  • 13. Teenage Fanclub - Here
  • 14. Charles Bradley - Changes
  • 15. The Cult - Hidden City
  • 16. Bon Iver - 22, A Million
  • 17. Dinosaur Jr - Give A Glimpse Of What Yer Not
  • 18. Syd Arthur - Apricity
  • 19. Modern Studies - Swell To Great
  • 20. Bob Dylan - Fallen Angels
  • 21. Ryley Walker - Golden Sings That Have Been Sung
  • 22. Solange - A Seat At The Table
  • 23. Kevin Morby - Singing Saw
  • 24. Car Seat Headrest - Teens Of Denial
  • 25. Skepta - Konnichiwa
  • 26. Cass McCombs - Mangy Love
  • 27. case/lang/veirs - case/lang/veirs
  • 28. Angel Olsen - My Woman
  • 29. Thee Oh Sees - A Weird Exits
  • 30. The Monkees - Good Times!
  • 31. Fat White Family - Songs For Our Mothers
  • 32. The Still - The Still
  • 33. Suede - Night Thoughts
  • 34. David Crosby - Lighthouse
  • 35. Field Music - Commontime
  • 36. Wilco - Schmilco
  • 37. James Blake - The Colour In Anything
  • 38. William Bell - This Is Where I Live
  • 39. White Denim - Stiff
  • 40. Chance The Rapper - Coloring Book
  • 41. Steve Gunn - Eyes On The Lines
  • 42. Anohni - Hopelessness
  • 43. Bitchin Bajas & Bonnie ’Prince’ Billy
  • 44. Meilyr Jones - 2013
  • 45. Kendrick Lamar - Untitled Unmastered
  • 46. Christine And The Queens - Chaleur Humaine
  • 47. Van Morrison - Keep Me Singing
  • 48. The Comet Is Coming - Channel The Spirits
  • 49. Nada Surf - You Know Who You Are
  • 50. The Divine Comedy - Foreverland

Sharon Lafaye Jones (* 4. Mai 1956 in North Augusta, South Carolina, Vereinigte Staaten, † 18. November 2016)

Sharon Jones, eine der letzten wahren US-amerikanische Soul- und Funk-Sängerin und eine der Lieblingskünstlerinnen von Poplist, wird leider in keiner einzigen der hier präsentierten Bestenlisten erwähnt. Schade!
Zur Erinnerung hier der ’Hit’ von Sharon Jones & The Dap-Kings100 Days 100 Nights’:


Leonard Norman Cohen (* 21. September 1934 in Montreal, † 10. November 2016 in Los Angeles)


Leonard Cohen in den Bestenlisten deutscher Musikzeitschriften hier....

Listen aller Interpreten & Bands, Alben und Songs

Interpreten & Bands nach Anfangsbuchstaben:

Interpreten, die mit einer Ziffer oder Sonderzeichen beginnen: hier
Interpreten findet man nach dem Anfangsbuchstaben ihres Vornamens. Neil Young also unter N.

Alben nach Anfangsbuchstaben:

Album-Titel, die mit einer Ziffer oder Sonderzeichen beginnen: hier

Songs nach Anfangsbuchstaben:

Song-Titel, die mit einer Ziffer oder Sonderzeichen beginnen: hier